Home> SemSeo-Direkt

SEMSEO Direkt

SEMSEO Direkt

Mit Hilfe von SEMSEO Direkt können Sie Ihre Websites analysieren und feststellen, wie effektiv Ihr Portal von Suchmaschinen platziert wird.

Unser SEMSEO Portal befindet sich noch in der Beta Phase. Nutzen Sie jetzt schon die umfangreichen Analysewerkzeuge und probieren Sie SEMSEO Direkt aus.

Wenn Sie sich Klarheit verschaffen wollen über den Status Ihrer Website, über ihre Stärken und Schwächen, beginnen Sie einfach mit unserem Semseo Website Check – er ist der Startpunkt für Ihren Online-Erfolg.

Befolgen Sie die Vorschläge und Handlungsempfehlungen auf diesen Webseiten und erhöhen Sie den Werbewert Ihrer Website von Tag zu Tag. Vergleichen Sie Ihren Optimierungs-Grad (Opti-Score) mit Ihren schärfsten Wettbewerbern und sehen Sie nach, mit welchen Keywords diese viel mehr Besucher anziehen und was diese technisch und inhaltlich besser machen. Semseo direkt – der SEO-Service für Ihren Online-Erfolg.

Sichtbarkeit von Webseiten

Es ist ein Teufelskreis: Viele Webseiten sind bei Google und den anderen Suchmaschinen unsichtbar. Unsichtbare Webseiten erhalten fast keine Besucher von Suchmaschinen und können ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen: Werbung durch Information und Nutzen. So können keine Neukunden gewonnen werden, die Website verkommt zur Investitions-Ruine.

Wie schaffen es Unternehmen, ihre Webseiten vorne in den Ergebnisrängen bei Google zu positionieren? Was unterscheidet unsichtbare Websites von denen, die sehr gut auffindbar sind? Was bedeutet überhaupt „gut auffindbar“?

Kann man Sichtbarkeit und Auffindbarkeit messen? Kann man diese auch mit eigenen Mitteln erhöhen? Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Diese Fragen werden wir hier beantworten.

Die Gewichtung der Ranking-Faktoren

Nur wie schaffen es Websites unter die TOP10 mit ausgewählten Keywords? Gibt es Tricks und Tipps, die dies bewirken, gibt es nachhaltige und seriöse Methoden, oder anders gefragt: Lässt sich z.B. Google überhaupt beeinflussen, bzw. manipulieren?

Hilft es etwa, wenn nur reichlich Budget für eine Google-AdWords-Kampagne zum Einsatz kommt?

Nein, sicher nicht. Google lässt sich nur manipulieren, wenn man sogenannte „Black Hat“-Techniken anwendet, die von Google ausdrücklich verboten sind. Dabei besteht das große Risiko, dass Google dies erkennt und die Website komplett aus dem Index ausschließt und die Seiten damit auf die Blacklist verbannt.

In der Vergangenheit haben immer wieder clevere Suchmaschinenoptimierer Wege gefunden, Google auszutricksen, indem sie sich bestimmte Vorlieben und Schwächen von Google zu Nutze gemacht haben.

Google hat noch vor wenigen Jahren die Verlinkung (Linkpopularität) einer Website sehr stark belohnt, d.h. war eine Website gut verlinkt mit anderen Sites, wurde diese gegenüber weniger gut vernetzten Angeboten im Web bevorzugt im Ranking. Das Ergebnis war, dass sich zahlreiche Webmaster, die viele Websites administrieren und dafür meist nur sehr wenig Verdienst erzielen, eine zusätzliche lukrative Geldquelle dadurch erschlossen haben, dass sie sich für das Setzen von Links auf ihren Webseiten haben bezahlen lassen. Mittlerweile hat Google „gelernt“, dass die Verlinkung oft künstlich ist und setzt wesentlich stärker auf andere Schwerpunkte, z.B. einzigartigen Content.

Wer sich mit der Verbesserung der Sichtbarkeit von Websites ernsthaft beschäftigt, wird herausfinden, dass die Schlüssel zum Erfolg bei Suchmaschinen die Keywords (engl.=Schlüsselworte, Suchbegriffe) sind. Gelingt es einer Website unter bestimmten Keywords weit vorne in den Suchergebnissen zu erscheinen, wird der Erfolg durch Besucher-Traffic nicht ausbleiben.